Sonntag, 13. Dezember 2015

Kalendertürchen Nr. 13 - Lebkuchen mit selbstgemachtem Lebkuchengwürz

Heute hatte meine Mutti Geburtstag und als kleines Highlight hatten wir uns vorgenommen zu backen. Lebkuchen sollten es werden. Da im Supermarkt das Lebkuchengewürz ausverkauft war, habe ich es selber gemischt.






35 g Zimt, 3 g Nelken, 2 g Piment, 1 g Muskat, 2 g Koriander, 2 g Kardamom, 2 g Ingwerpulver und 1 g Muskat - Blüte (alle Zutaten gemalen) zusammen mixen und fertig.



Der Lebkuchenteig:

Zutaten: 250 g Honig, 250 g brauner Zucker, 150 g Butter oder Margarine, 100 g Mandeln, 400 g Mehl, 1 TL Zimt, 2 TL Lebkuchengewürz, 1 EL Kakaopulver, 1 Ei, 1 TL Pottasche (gibt es in der Weihnachtszeit in der Gewürzabteilung, sonst in der Apotheke) 2 EL Wasser und zum Verzieren 2 EL Zitronensaft plus 150 g Puderzucker.



Und so wird alles zu einem Teig:
Den Honig mit der Butter und dem braunen Zucker in einem Topf erwärmen und schmelzen. Dann etwas abkühlen lassen und Mehl, Kakao, Gewürze, Mandeln und Ei dazu mischen und mit dem Knethaken zu einem glatten Teig kneten, die Pottasche mit Wasser verrühren und dazu geben. Der Teig wird jetzt noch recht flüssig und klebrig sein, also einfach etwas nachmehlen bis er formbar ist. Anschließen muss er 12 Stunden ruhen, also bietet es sich an den Teig am Vortag vorzubereiten oder wie ich mitten in der Nacht 2.00 Uhr, weil ich auf der Couch eingeschlafen bin.

Der Teig kann nun ausgerollt und ausgestochen werden.

Bei vorgeizten 180 Grad wandern die rohen Lebkuchen für 10 Minuten in den Ofen. Der Raum erfüllt sich mit einem leckerem Duft und der Puderzucker wird mit dem Zitronensaft zu einem leckerem Zuckerguss gerührt.





Meine ersten Lebkuchen und so lecker, das Beste: Je länger man sie lagert umso leckerer und weicher werden sie.

Kommentare:

  1. Das kann ich nur bestätigen und gebe mir Mühe, nicht schon alle vor Weihnachten aufzuessen.... :) Danke für das wunderbare Rezept!

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht wirklich lecker und einfach aus. Hätte ich nicht gedacht!!!
    Liebe Grüße
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich auch nicht, dachte immer Lebkuchen sind schwer. Und diese Lebkuchen sind ganz schnell weich und genießbar. Richtig gut :)

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Blog-Archiv

-->