Dienstag, 1. Dezember 2015

Türchen Nr. 1

Auf diesen Tag haben alle gewartet, der erste Dezember. Als Kind konnte ich kaum schlafen, weil ich mich immer fragte: "Ob ich wohl morgen einen Adventskalender bekomme?" 
Und dann war die Freude groß, zu gern hätte ich den ganzen Kalender auf einmal gegessen so lecker war die Schokolade, manchmal habe ich auch heimlich einfach ein weiteres Türchen geöffnet, die Schoki gegessen und das Türchen dann wieder verschlossen. 
Und auch heute noch bin ich bei diesem Thema Kind, nicht mehr so ganz aufgeregt, aber ich freue mich wenn mich meine Lieben mit einem Adventskalender überraschen und umgedreht überrasche ich sie gern. 
Der Adventskalender verschönert uns das Warten auf Weihnachten und wenn es mir früher als Kind trotzdem immer wie eine Ewigkeit vor kam bis das 24. Türchen erreicht war, verfliegt heute die Zeit und man hat das Gefühl man wird mit seinen ganzen Vorbereitungen nicht fertig.

Gestern Abend habe ich dann den Kalender für meine Große fertig gebastelt und bestückt und sie stand heute morgen 5.30 Uhr schon im Flur und war aufgeregt. Da sie hier noch nicht mit liest kann ich euch verraten was sich hinter ihren 24 Türchen verbirgt.


Neben Süßigkeiten, verstecken sich in dem Kalender Pflaster, glitzer Klebeband, Zungentatoos, Weihnachtliches Brausepulver, ein mini Malbuch und ein Holzkreisel. 

Und an der Wand in unserer Küche angebracht bringt der Kalender nun die Augen vom Töchterchen zum leuchten. 





Es gab aber noch einen zweiten Kalender den wir schon weit vor Weihnachten besorgt hatten und ich finde es gar nicht schlimm wenn Kinder mehrere Kalender haben. Einen Lego Friends Kalender um den Bestand in der Spielkiste etwas aufzufüllen. 




Vor lauter Aufregung hat die Maus heute morgen ganz vergessen, dass sie für Mama und Papa auch einen Kalender gebastelt hat. Schon im letzten Jahr hat sie kleine Geschenke gebastelt und in ihnen Gutscheine für uns versteckt. Dieses Jahr hat sie uns auch schon verraten was sie macht und war sogar etwas Schokolade für uns kaufen, sie kann ihre Geheimnisse nicht für sich behalten. Ich glaube aber die Schokolade hat sie dann doch selber gegessen. Wenn er bei uns angekommen ist zeige ich noch ein Foto.
Mama und Papa haben sich aber gegenseitig einen Kalender noch geschenkt. Für den Papa gab es in den letzten Jahren ein Bieradventskalender, dieses Jahr dachte ich mag er doch mehr etwas zum Naschen haben und habe mich für den coolen Lindt Kalender im Hightower Look entschieden. 





Und ich durfte mich immer schon über einen Schokoladenkalender freuen, dieses Jahr von Milka und einer Besonderheit. Ihr habt es sicher schon in der Werbung gesehen. Es gibt eine Milka Adventskalender App in der Fotografiert man jeden Tag seinen Kalender, wie einen QR-Code und man bekommt dann kleine Sachen mit denen man sein eigenes Dorf bestücken kann, virtuell in der App. Außerdem kann man Briefe schreiben und ein kleines Schneekugel Spiel gibt es auch. Genau das Richtige für mich. 





Weihnachtszeit ist so schön mit den vielen tollen Sachen die sie mit sich bringt und dem gegenseitigem Freude bereiten. Habt Ihr auch einen Kalender für Euch oder verschenkt? Und was für Kalender dürfen Eure Mäuse öffnen?

2 Kommentare:

  1. Ein Kalender wartet auf meine große Enkelin (für die beiden Kleinen ist das ja noch nichts....die staunen erst einmal über den Glanz überall...)... Wenn sie mich dann mit besuchen kommt am Freitag, darf sie schon mal vier Türchen auf einmal öffnen... ;) Interessant, hier erfahren zu haben, wie früher die Mama veralbert wurde...von wegen weitere Türchen heimlich öffnen und wieder verschließen, damit es keiner sieht....Ha,ha,ha......es war bekannt und wurde stillschweigend lächelnd registriert.......

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha ha :D Das dachte ich mir schon, dass Du das wusstest.
      Da wird sich die große Maus aber freuen und wir freuen uns auch schon :)

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Blog-Archiv

-->