Mittwoch, 5. Dezember 2018

Von Wichteln und Elfen


|Werbung unbeauftrag/unbezahlt|
„So viel Heimlichkeit in der Weihnachtszeit...“ heißt es im Weihnachtslied und so ist es auch. In der Weihnachtszeit wird viel gewichtelt und heimlich vorbereitet oder geschenkt. Den Kindern erzählen wir von den vielen kleinen Helfern vom Weihnachtsmann und das wird noch schöner wenn man die Phantasie unterstützt.




Ich möchte euch den Weihnachtself vorstellen. Er ist bekannt als Elf on the Shelf und die Idee bzw. Tradition stammt aus Amerika. 2005 schrieben Carol Aebersold und ihre Tochter ein Buch namens Elf on the Shelf. Es dreht sich um den Weihnachtself der nach Thanksgiving in die Familie kommt, sozusagen adobtiert wird und für den Weihnachtsmann schaut, ob alle auch artig sind. Er selbst macht dabei viele witzige Sachen und die Kinder finden ihn immer wieder woanders in der Wohnung. Nach Weihnachten verschwindet er über das Jahr. 
Ich fand diese Geschichte so schön, dass ich uns einen eigenen Elf gewünscht habe und er fand den Weg zu uns. Es fehlt uns noch ein Name, dann können wir ihn nämlich auf der offiziellen Homepage listen lassen und sehen alle Elfen auf der Welt. 




Als nächstes gibt es die Wichtel, die immer so klein und flink sind, dass man sie nie zusehen bekommt. In den sozialen Netzwerken fand ich die Idee der Wichteltür. Die kann man kaufen oder selber bauen, ich entschied mich für die zweite Variante. Aus Eisstielen, die man sammeln kann über den Sommer oder so wie ich im Bastelladen besorgt, habe ich Wichteltüren gebaut. Die Stiele zusammengeklebt wie Latten, bemalt und mit einem selbstgemachtem Fimo-Türschmuck verschönert.
Meine Schwester hatte die selbe Idee. Nun kann man vor der Tür kleines Zubehör aufstellen damit der Wichtel sich auch wohl fühlt. 






Nun kann man sich Tag für Tag Geschichten zum Wichtel überlegen, Botschaften oder auch Geschichten lesen. Im vergangenen Jahr habe ich das Buch „Weihnachten hinter der Wichteltür“ von Kristin Franke gekauft, aus dieser Reihe gibt es noch andere tolle Bücher. 



So gestaltet sich Weihnachten noch magischer und voller Phantasie.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Blog-Archiv

-->