Freitag, 22. Januar 2016

schaumalhereinkaffeeklatsch: von Mamas Hormonen, verzweifelten Papas und den heranwachsenden Töchtern

"Mama, kein Leben ist perfekt" sprach meine große Maus und gab mir einen gute Nacht Kuss.
Ich schloss die Tür und war fertig, fertig vom Tag, von den Emotionen und von diesem Satz, der mich fast in Tränen ausbrechen lies. Wie recht sie doch damit hatte. Und doch streben wir immer wieder nach dem perfektem Leben.
Mama ist zur Zeit eh nicht immer Herr ihrer Gefühle und Launen, seit dieser Woche ist mir bewusst das Abstillen ja auch den Hormonhaushalt durcheinander wirbelt, wir Frauen und unsere Hormone. Da kommen einem ganz plötzlich Gedanken in den Sinn von früher als man selber noch Kind war, wie klein die Große mal war und dass sie bald 11 wird, gleichzeitig bekommt man von allen Seiten gesagt, dass mein kleines Baby bald kein Baby mehr ist und ich nun bald wieder arbeiten darf und innerlich zerbricht es in mir und auf einmal schießen mir Tränen in die Augen. Nicht, weil ich meine Arbeit nicht mag oder weil ich mich nicht darauf freue meine beiden Mäuse aufwachsen zu sehen, sondern einfach weil ich gern die Zeit kurz anhalten möchte. Und wenn der Tag nicht so harmonisch endet wie ich es mir vorstelle ist es eh vorbei. Der Mann sitzt nur mit einem großem Fragezeichen im Gesicht da und weiß nicht was mit der Ollen schon wieder los ist. Das weiß ich ja oft selber nicht.
Es gibt so Tage da steht man auf und man weiß dieser Tag wird nicht meiner. Das klassische "mit dem falschen Bein" Aufstehen. Meistens scheint da auch keine Sonne und ganz oft finden diese Tag im Winter statt. Fehlende Glückshormone durch fehlendes Licht vielleicht. Dann ärgere ich mich wieder, dass ich mich ärgere und dass der Tag rum ist, sollte man doch jeden Tag richtig leben.


Was hilft in solchen Momenten? Ein fester Drücker, ein Stück Schokolade, ein heißes Bad oder alles zusammen? Darüber sprechen hilft am meisten und dann kann man sich auf den nächsten Tag freuen der sicherlich besser wird.

Schlechte Tage gehören zum Leben dazu, genauso wie die ollen Hormone, die sich auch irgendwann wieder einpendeln. Und wenn mir mal wieder danach ist den Kopf unter der Decke zu verstecken greife ich zu meinem Notfallpaket: Badesalz, Schokolade, Tee und ne gute Frauenzeitschrift :)

Was hilft Euch in diesen Situationen?




7 Kommentare:

  1. Oh je, wie gut ich solche Momente kenne!!!! Was dabei immer ganz wichtig ist, dass man über seine Befindlichkeiten sprechen muss, nichts mit sich alleine ausmachen, sondern raus mit den Gefühlen...., dem Partner, der Freundin oder der Mutti ruhig mal ein "Ohr abkauen"....Ein Spaziergang, die Wanne und der Sonnenschein, der heute zum Glück noch gekommen ist, tun auch gut....Mir meistens noch ne gute Tasse Kaffee. Ich selbst bin heute eine knappe dreiviertel Stunde eher, natürlich abgesprochen, nach Hause gegangen...., WEIL es nicht so gelaufen ist, wie ich es von mir gewöhnt bin....Das passiert oft bei erfolgsbezogenen Menschen, der ich einer bin... Niederlagen tun dem Ego weh, man muss sie durchleben und geht es wieder bergauf.....Bleib heiter, Du hast zwei süße Kinder, einen lieben Mann, Freunde, Familie und Dich..., das ist genug, um glücklich zu sein.....Ich drück Dich!!!!

    AntwortenLöschen
  2. Ach Mensch... Du hast Recht. Das Leben als Mami ist manchmal emotional eine richtige Achterbahnfahrt! Mir hilft an solchen Tagen leider Reden und Entspannen eher weniger:/ Da steigere ich meist noch mehr rein. Ich versuchs dann eher über die Schiene mich sportlich mal eine halbe Stunde so richtig auszupowern, meistens geht's mir nach dieser kleinen Ablenkung von meinem Gedankenchaos danach wenigstens ein bisschen besser. Ich wünsche dir und deinen Lieben auf jeden Fall, dass die guten Tage die Überhand haben :) Die Hormone beruhigen sich ja zum Glück auch nach einer Zeit wieder :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sport ist eine gute Variante, wenn das Wetter wieder angenehmer wird möchte ich das Joggen angehen zusammen mit der Großen :) Und ja diese Woche lief es wieder viel besser mit den Hormonen.

      Löschen
  3. Hallo Du,
    meine Kinderbuchrezensionen gibt es jetzt auf:
    www.papierundtintenwelten.blogspot.de
    Ich würd mich freuen dich dort ebenfalls begrüßen zu dürfen!
    Liebe Grüße, Petra von Papier und Tintenwelten

    AntwortenLöschen
  4. Wenn ich das so lese hast du deine Große aber super hinbekommen, wenn sie dir solche wahren und klugen Sprüche gibt. Genau solche Momente sollten dir dann wieder das Licht geben, dass du in solchen brauchst :-)

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Blog-Archiv

-->