Samstag, 30. Januar 2016

SchaumalhereinKaffeeklatsch: Mama allein zu Haus.



Der Kaffeeklatsch kommt mit einem Tag Verspätung da ich gestern einfach nicht mehr dazu gekommen bin, denn ich war die Woche Abends allein mit den beiden Kiddos.
Seit langem hatte der Hausherr mal wieder eine Spätschicht, das kam in der Zeit mit 2 Kindern kaum vor und mir graute es am Anfang davor.
Abends muss das Essen pünktlich fertig sein und die Kinder müssen pünktlich ins Bett, das ist nicht einfach und für diese Zeit kann ich kurz Alleinerziehende nachfühlen.
Das große Kind möchte seine Aufmerksamkeit und das kleine natürlich auch. Das kleine Kind isst noch keine Schnitte oder Ähnliches also müssen 2 unterschiedliche Abendessen gezaubert werden, eins davon muss dann auch Arbeitertauglich sein. Zwischen drin noch kleine Besorgungen machen oder das große Kind zum Akrobatik Kurs fahren, alles Kleinigkeiten die doch schlauchen. Und der Abend ist schneller ran bzw. um als gedacht. Da freut man sich auf die Couch, das Dschungel Camp und den Laptop und stellt fest eigentlich möchte man nur schlafen, schade. Und was Mutti nicht im Kopf hat, das hat sie in den Beinen.
Am Donnerstag Abend habe ich gerade das Abendbrot fertig gemacht, die Kinder haben im Wohnzimmer gespielt. Als ich für die Kleine den Abendbrei anrühren wollte, stellte ich fest, dass ich keine Babymilch mehr hatte, für den Abend hätte es noch gereicht, aber der nächste Morgen wäre leer ausgegangen. Ich schaute auf die Uhr, 19.45 Uhr, in einer viertel Stunde schließen die Läden. Ca. 100 Meter Luftlinie von uns befindet sich ein dm und in meinem Kopf rannten die Gedanken, was tun? Ich beschloss los zu rennen, hab der Großen bescheid und schon war ich zur Tür heraus. Witzigerweise kam an meiner Haustür gerade eine Gruppe Jogger vorbei die ganz blöd schauten als ich zum Tor heraus rannte. 19.58 Uhr war ich wieder erfolgreich zu Hause angekommen.

Ich ziehe meinen Hut vor Alleinerziehenden und bin froh, dass die Woche erstmal rum ist. Man hat das Gefühl sich noch mehr als sonst teilen zu müssen, obwohl mir meine Große nun auch schon eine richtige Hilfe ist.
Warum ich es Abends anstrengender empfinde als Tagsüber? Nun weil die Große Tagsüber in der Schule ist und ich so nur ein Kind direkt zu versorgen habe.

Habt ein schönes Wochenende.

6 Kommentare:

  1. oh ja, das kenne ich - mein Mann ist oft monatelang am Stück weg und hier rennen 2 kleine Kinder, 2 Teenager (zur Pflege) und noch 3 Hunde und 2 Katzen rum - manchmal sehne ich den Moment, wenn beide schlafen (kurz, die Kleine schläft noch nicht so lange am Stück und wird nachts noch mehrfach wach) und einfach mal kurz RUHE ist. Einen grossen Vorteil habe ich hier aber, ich lebe in den USA, viele Geschäfte haben 24 Stunden geöffnet - in die Bredouille kommt man hier also nicht so schnell, wenn was fehlt. Nur hin sprinten ist nicht, weil hier typisch amerikanisch, natürlich alles immer weit voneinander entfernt ist. In Laufweite gibt es hier nur ganz selten was.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow Amerika schon toll. Auch Du hast meinen Respekt, auch wenn ein Mann vorhanden ist, steht man doch oft allein da mit allem, da die Männer ja viel viel arbeiten. Die Frau ist da der Felsen der zu Hause alles hält.

      Löschen
  2. Bei mir ist das leider Alltag: Jeden Tag allein... Manchmal genieße ich es ja, aber dann wiederum gibt es Tage, die mich schier zum Verzweifeln bringen - gerade wenn ich mal krank bin wie in dieser Woche...
    Liebe Grüße
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dass ich vor Dir meinen Hut ziehe brauche ich wohl nicht mehr sagen, mach ich aber trotzdem. Gerade auch als Lehrerin, das ist eh schon ein Job den man sicher manchmal verflucht und dann zu Hause auch noch der Manager sein ohne einfach mal sagen zu können: Schatz ich bin mal in der Wanne. Du machst das toll und Deine Kinder danken es Dir.

      Löschen
  3. Der Mama-Alltag kann wirklich sehr sehr anstrengend sein! Kannst aber stolz auf dich sein, wie gut du das trotzdem meisterst =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, man darf sich ruhig als Mama mal selbst loben und auf die Schulter klopfen. Ich gebe Dir das gern zurück, Dein Kleiner ist einfach zauberhaft :-*

      Löschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Blog-Archiv

-->