Donnerstag, 9. Juli 2015

Stillen und Baden
mit den >Mamma Pads< auf der sicheren Seite

#SOMMERMUSTHAVE
Baden in der Stillzeit ist kein Problem wenn das Wochenbett vorbei ist und die Brustwarzen nicht entzündet sind. Trotzdem habe ich vor einiger Zeit nach einem Schutz gesucht um ins Wasser gehen zu können. Zum Muttertag wurde unsere Mutti von meiner Schwester und mir mit einem Wellnessbesuch überrascht. Meinem Freund, aufmerksam wie er ist, kam dann der Gedanke ob ich in der Stillzeit überhaupt baden gehen kann.

Hebammen und Experten geben grünes Licht, solang oben genanntes nicht der Fall ist. Es gehen ja auch viele Mütter in der Zeit zum Babyschwimmen und es wäre ja schrecklich in der Stillzeit sich kein erholsames Entspannungsbad leisten zu können.
Und dennoch wollte ich einen Schutz haben. In der Apotheke wurden mir auf Nachfrage Stillhütchen empfohlen, die allerdings sehr komisch unter dem Badeanzug aussehen. Erst beim Googeln bin auf die Mamma Pads von Theraline aufmerksam geworden.

Fast unsichtbare Stilleinlagen aus Silikon, die öfter genutzt werden können. Auf der einen Seite mit einem leichtem Klebefilm versehen halten sie von allein, also auch perfekt für den Badeanzug. Durch ihre Form sind sie unsichtbar unter der Kleidung und kurz in den Kühlschrank gelegt kühlen sie die Brust optimal.







Ich habe sie jetzt schon mehrmals beim Baden getragen, sie sind aber nicht nur fürs Baden gedacht. Der Klebefilm ist bei mir auch nach dreimal baden immer noch vorhanden und sie halten super. Gereinigt werden sie einfach mit klarem Wasser und anschließendem Lufttrocknen. Man muss einfach darauf achten, dass keine Fusseln dran kommen. 
Gekauft habe ich sie damals bei Amazon, da gibt es sie zwischen 15 und 19 Euro. Gesehen habe ich sie letztens auch bei Toys´R´us in der Babyabteilung.



Mein Fazit:
Ich bin total zufrieden und froh diese Stilleinlagen gefunden zuhaben. Super Tragegefühl, hilfreich und Müll spart man auch etwas.
Habt ihr auch #SOMMERMUSTHAVE s?

Kommentare:

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Blog-Archiv

-->