Samstag, 26. September 2020

Es gibt wieder wunderschöne Kindermusik

!Achtung es gibt auch etwas zu gewinnen!

[Werbung wegen Rezensionsexemplaren]
Mir ist aufgefallen, dass mir als Erwachsener die Welt der Kindermusik teilweise echt verborgen bleibt. Ich höre Radio oder Musik an die ich im Internet suche, aber wenn ich überlege was ich an Kindermusik so mitbekomme fallen mir nur Klassiker aus meiner Kindheit ein. Darum freue ich mich immer wieder neue Kindermusiker und deren Musik kennen zu lernen und diese mit euch zu teilen. Heute habe ich gleich 3 tolle CDs die ich euch kurz vorstellen mag plus eine Vorankündigung und für jeden ist etwas dabei. 

Musik zum Träumen


Ende August erschien die Neuauflage des Albums „Gedanken wollen fliegen“ von Toni Geiling. 
Das erste Mal ließ der Liedermacher die Gedanken 2005 fliegen und erhielt für die CD den Medienpreis LEOPOLD (Gute Musik für Kinder). Die Lieder zeichnen sich durch malerische Texte aus und erinnern mich persönlich an die früheren Liedermacher mit Einfluss aus dem Mittelalter. Allein die Intros der Lieder entführen in eine Traumwelt und man ist ganz weit weg vom Hier und Jetzt. Da härt man ein Glöckchen, eine Gitarre, ein Klavier, eine Geige und noch viel mehr Instrumente und Geschichten gibt es beim Hören zu entdecken. 

Mehr Infos zu Künstler und Album gibt es HIER.

Musik zum Bewegen 

Mit Lieselotte Quetschkommode kommt Bewegung ins Haus. Mir sind ja Menschen mit Akkordeon sehr sympathisch, spiele ich ja selbst gern Akkordeon, wenn auch nur im Anfängerstatus. Hinter Lieselotte Quetschkommode steht die Singer/Songwriterin Astrid Hauke. Sie hat eine klare Mission „Meine Lieder sind der Schlüssel zu schönen Erinnerungen“. Mit ihrem Album „Glücksbringer“ bringt sie uns den Sommer auch an kalten Tagen in unsere Kinder- und Wohnzimmer. Ein Gefühl von Urlaub vermitteln ihre Lieder und wir erinnern uns daran zurück wie salzig das Wasser schmeckt und wie warm sich der Sand an den Füßen anfühlt. 


Wann wart ihr das letzte Mal so richtig Kind? Beantwortet mir die Frage und gewinnt bis zum 03.10.2020 bei mir die CD „Glücksbringer“ von Liselotte Quetschkommode. 
Teilnahmebedingungen findet ihr HIER.
Mehr Infos zu Künstler und Album gibt es HIER.

Musik zum Grooven und Lachen


Vor 2 Tagen feierte Burger Lars Dietrich Release Day von „MENSCHENSKIND“.
Bei Burger Lars Dietrich denke ich natürlich zuerst an Sexy Eis, diesem Ohrwurm macht „Das Rap-Huhn“ vom aktuellen Album echt Konkurrenz. Klasse Beats mit coolen Texten gehen in die Ohren und in den Körper. Das Kopfnicken im Rhythmus kann man nicht unterdrücken. Sein unverwechselbarer Stil setzt dem Album das Sahnehäubchen auf. Eine gute Mischung aus retro und heute so in etwa wie früher die absoluten Beginner und heute Marteria mit humorvollen Texten. Ebenfalls etwas für die ganze Familie.

Mehr Infos zu Künstler und Album gibt es HIER. 

Blick in die Zukunft

Am 22.01.2021 erscheint das Rap-Album „Oh Yeah!“ vom rappenden Rhinozeros DIKKA mit frechen. lustigen und stärkenden Songs für Kinder. 
Hinter DIKKA einer der erfolgreichsten deutschen Songwritern Sera Finale. 
Groß, grau, gutgelaunt, mit dickem Bauch und ordentlich was in der Birne, stellt sich DIKKA auf die Seite der kleinen Hörer, bleibt dabei aber immer mit Augenzwinkern im Schulterschluss mit den Eltern.Features großer deutscher Stars wie SIDO und LEA hat DIKKA außerdem parat. Los geht es mit „Kann ich allein“ https://www.youtube.com/watch?v=82A5iKoFvCI, das gibt’s ab sofort auch bei Spotify.


FACTS:

Als Autor feierte er erste Erfolge mit dem dreifach vergoldeten Album „Schöne Neue Welt“ von Culcha Candela sowie dem Song „Monsta“, der es auf Platz 3 der Offiziellen Deutschen Singlecharts schaffte. Insgesamt erhielt er für seine Arbeit bis heute über 30 Gold und 20 Platin-Schallplatten für diverse Singles, Alben und Best Of-Alben.

 

Als Co-Autor war Finale außerdem an Nummer-1-Hits wie „Je Ne Parle Pas Francais“ von Namika und „Astronaut“ von Sido und Andreas Bourani beteiligt. Für Letztere wurde er 2017 und 2019 mit dem Deutschen Musikautorenpreis für das erfolgreichste Werk ausgezeichnet. Darüber hinaus wirkte er in den letzten Jahren an den Songs und Alben von Künstlern wie Udo Lindenberg, Helene Fischer, Mark Forster, Deichkind, Lea, Adel Tawil, Shirin David, Johannes Oerding oder Wincent Weiss mit. 

 

„Oh Yeah!“ von DIKKA erscheint am 22. Januar 2021. Die liebevoll animierten Musikvideos stammen allesamt von Alexander Gellner, der als Illustrator schon mit Ich + Ich, Max Raabe oder SDP zusammengearbeitet hat.
Infos und Vorbestellungen HIER.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Blog-Archiv

-->