Samstag, 11. November 2017

Besuch auf der Spielzeugmesse "Spielraum" in Dresden


Vergangenes Wochenende fand die Spielzeugmesse "Spielraum" in der Messe Dresden statt und wir waren, wenn auch kurz, dabei. 
Nach dem Mittagsschlaf machten wir uns am Sonntag auf den Weg in die Messe. 25 Euro Eintritt haben wir bezahlt. Ich hatte im Internet ein wenig herum gelesen und nur einen kleinen Eindruck bekommen so richtig wussten wir aber nicht was uns, außer Spielzeug, erwartet.



Ich glaube es waren 3 Hallen voller Spielzeug und Aussteller, sowie Spielmöglichkeiten über die wir uns erstmal einen Überblick verschaffen mussten. Riesen Areale in denen man Gesellschaftsspiele testen konnte, eine Halle voller Outdoor Spiele, Hüpfburgen und Co. Es gab Bastelangebote, einen Sandkasten und eine riesen Lego Bau Spielwiese. Ganz viel Holzspielzeug konnte man ausprobieren.


Bei Playmobil bekam man einen Überblick über neue Kollektionen und die Kinder konnten diese auch direkt ausprobieren, auch die Erwachsenen hatten ihre Freude das Spielzeug zu testen. 
Nebenan gab es viel Technik und Lego. Computerspiel Liebhaber kamen auch auf ihre Kosten. Ganz viel Nintendo gab es zum testen und kaufen. 

Für das leibliche Wohl wurde auch gesorgt und während die Große sich im Lego bauen verwirklichte und die kleine im Sandkasten buddelte konnte wir einen Kaffee trinken. 


Bei den Johannitern gab es ein Malbuch und einen kurzen Plausch mit einem Bekannten. Weiter ging es zum Bus von Adventurerooms in denen man als Gruppe eingeschlossen wird und erst durch das Lösen von Rätseln wieder frei kommt. Natürlich alles unter Beobachtung.  


Es gab auch schöne Handmade Dinge wie z.B. die kuscheligen Kissen von Jelino, die aus Softshell genäht sind und dadurch kaum anfällig für Schmutz sind und wenn kann man sie problemlos in der Waschmaschine reinigen. Aus den Kissen lassen sich ganz süße Kuscheltiere erstellen.


Die wunderschön von Hand gestalteten Bilderrahmen von Blickfang stachen mir auch sofort in die Augen. Per Passepartout Schnitt wird jeder Bilderrahmen ganz individuell. 


Die Fragenhelden fand ich auch sehr interessant, eine Art interaktives Kuscheltier, was dem Kind Selbstvertrauen verleiht und durch Fragen und Antworten ganz individuell auf das Kind wirkt. 


Richtig cool fand ich die kleinen Autos von Haba für die Kleinsten. Diese brauch man gar nicht groß anschieben und schon fahren sie und das funktioniert vorwärts und rückwärts. 


Letztendlich waren die 2 Stunden die wir da waren viel zu kurz und man könnte ohne Probleme einen ganzen Tag auf der Messe verbringen. Ich habe aber definitiv Spaß gehabt und Ideen für den Weihnachtsmann gesammelt.


Unsere Kinder durften sich an dem Tag auch etwas aussuchen und unsere kleinste Maus hat sich für den kleinen Playmobil Koffer entschieden in dem ein kleiner Marktstand integriert ist, super für Unterwegs, dazu habe ich ein Männel und Hund für den Adventskalender dazu gekauft und die Große fand eine intelligente Knete ganz cool. Diese glitzert und klebt nicht an den Händen, sogar Sound gibt sie in Form von Knistern. 



Uns hat es Spaß gemacht, wer Spielzeug mag wird die Messe lieben :D Anbei noch ein kleines Best of Video. 




Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Blog-Archiv

-->