Samstag, 16. Juli 2016

Sommerurlaub in der Region - Teil 2 „Pack die Badehose ein, nimm dein kleines Schwesterlein..."

Am ersten offiziellen Ferientag war es wunderbar sommerlich, perfektes Badewetter. Es war klar was wir an diesem Tag unternehmen wollten, BADEN. 
Am liebsten ein schöner See mit etwas Sandstrand und nicht so vielen Menschen. Doch in Dresden hat man da kein großes Glück. Schnell erinnerte ich mich an meine Kindheit und die Sommertage an einem See in Pirna genauer gesagt Pirna Copitz. In Erinnerung hatte ich ein schönes Fleckchen Erde mit Sandstrand und Wasser. Dazu einen kleinen Imbiss und FKK ;)
Leider hatte ich auch in Erinnerung, dass das Bad vor vielen Jahren geschlossen hatte, aber dank des Internets erfuhr ich, dass es den See noch gibt und dieser auch zum Baden freigegeben ist nur auf eigene Verantwortung. 
Direkt neben dem See war und ist ein Camping Platz über diese Adresse sind wir auch zum See gekommen, denn die Route hatte ich mir nicht aus der Kindheit behalten. 
Der Eingang zum See befindet sich direkt neben dem Camping Platz und da findet man auch einen guten Parkplatz auf dem man kostenfrei sein Auto parken darf.







Natursee (NEZ) Pirna Copitz


Rund um den See ist Platz zum liegen und verweilen. Bis auf dass er mir früher etwas größer vor kam hatte sich aber nicht viel verändert. Die Wassertemperatur war herrlich und die Kinder konnten im Sand spielen. Am Ufer muss man beim ins Wasser laufen etwas darauf achten wo man hin tritt, da sind ein paar Steine, aber es ist noch lange nicht so schlimm wie an anderen Badeseen. Der Sandstrand hatte es mir besonders angetan, denn er bringt richtiges Urlaubsfeeling. Unserer kleine hat den Sand auch mal gekostet :D
Die Liegeflächen und der See sind sehr sauber, es gibt ja kein Personal was sich darum kümmert also zeigt es, dass die Besucher alle darauf Wert legen die Anlage ordentlich und sauber zu halten.
An die vergangene Zeit des Schwimmbades erinnert nur noch ein altes Drehkreuz und Kassenhäusel, der Imbiss ist weg. Verpflegung sollte man sich selber mitbringen oder im Supermarkt in der Näher des Parkplatzes besorgen.
Die Idyllische Atmosphäre hilft einem die Stadt und den Alltag kurz zu vergessen und Kraft zu tanken.

Der Imbiss ist weg, die freie Körperkultur ist geblieben das sollte man vielleicht dazu erwähnen, dass es doch immer wieder mal mehr zu schauen gibt als nur die schöne Umgebung ;).
Definitiv ein Besuch wert.


Hier geht es zu dem Camping Platz und dem See.



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Blog-Archiv

-->