Montag, 20. Oktober 2014

Selbstgemachtes schenken

Wir nähern uns mit großen Schritten Weihnachten und letztes Jahr bin ich auf ein tolles Rezept gestoßen wie man sprudelnde Badebomben selbst herstellen kann. 

Ihr benötigt: 60 g Natriumhydrogencarbonat (z. B. Kaiser Natron), 30 g Zitronensäure, 
50 g Maisstärke (z. B. Mondamin), 1 Messerspitze Kurkumapulver, 60 g Kakaobutter (gibt es im Reformhaus oder in der Apotheke), 5 bis 10 Tropfen ätherisches Öl (z. B. eignet sich Seifenduft zum Seifen herstellen auch gut), Silikonförmchen


Zubereitung: Die ersten 4 Zutaten in einer Schüssel vermischen ACHTUNG es darf kein Tropfen Wasser dazukommen, sonst wird die Sprudelwirkung ausgelöst. Die Kakaobutter im Wasserbad schmelzen und das ätherische Öl unterrühren. Löffelweise die duftende Kakaobutter unter das Pulver rühren und die halbflüssige Masse in Silikonförmchen gießen. Ich habe als Form z. B. Eiswürfelförmchen und Muffinförmchen benutzt. Das ganze dann in den Kühlschrank stellen und über Nacht aushärten lassen. Ich habe in die Förmchen vorher Glitzerpulver gestreut, das sieht dann noch etwas festlicher aus.
Die Badebomben lösen sich in der Badewanne sprudelnd im warmen Wasser auf und die Kakaobutter pflegt die Haut. Der Duft wirkt entspannend. Da ich sie verschenken wollte habe ich im Bastelbedarf kleine Organza Beutel gekauft und mit FIMO Masse Anhänger gebastelt. Die kleinen FIMO Anhänger habe ich mit speziellem Goldstaub verschönert und mit einem Klarlack versiegelt, anschließend mit Gold beschriftet. 
Das Ergebnis konnte sich wirklich sehen lassen und war ein super Geschenk. Viel Spaß beim herstellen und verschenken.(Rezept gesehen bei Zeitschrift Landlust 2013)




Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

-->