Montag, 3. Oktober 2016

Das Freubündel -
die ganz andere monatliche Freude für die Familie

Für mich, den Blog und somit auch für Euch bin ich ständig auf der Suche nach tollen Personen, Geschichten und Ideen von denen ich berichten kann und freue mich wieder einmal fündig geworden zu sein. Vor einer Weile bin ich auf das Freubündel aufmerksam geworden. Eine Art monatliches Bündel voll mit Überraschungen für Mama, Papa und Baby/Kinder. 
Die Idee gefiel mir auf Anhieb, denn hier sieht man ganz schnell wie viel Liebe und Aufwand in jedem einzelnen Bündel steckt. Richtig gelesen, Bündel.





Monatlich kann man sich ein Bündel, welches von Hand genäht wird, bestellen. Dazu gibt man ein paar Angaben wie zum Beispiel für wen und wie alt das Baby ist. Individuell wird dann ein Bündel zusammengestellt mit Produkten die von verschiedenen Designer oder Labels stammen. 




Besonders als Geschenk finde ich es zauberhaft, das ist wirklich mal etwas Außergewöhnliches und Anderes. 

Alle Infos was Preis und Bestellung angeht findet Ihr auf der Freubündel Facebookseite und passende Fotos und Updates gibt es auch auf Instagram.

Als ich herausfand, dass hinter der Idee eine junge Mami steckt, die sich ihren Traum verwirklicht hat etwas ganz eigenes auf die Beine zu stellen, wusste ich darüber muss ich berichten. 

Die Liebe Nadine war so lieb und beantwortete mir einige Fragen:


  
Nadine, Du bist der Kopf und die Herausgeberin des Freubündels. In meinen Fragen möchte ich ein wenig mehr über die Idee „Freubündel“ und auch über Dich als Person erfahren.

Katharina: Die erste Frage die mir spontan in den Kopf schoss war, wie bist Du auf die Idee gekommen ein monatliches Freubündel zusammen zu stellen und heraus zugeben?

Nadine: Hallo Katharina, vielen lieben Dank für deine Fragen! Ich hatte schon seit ein paar Jahren den Wunsch „was Eigenes“ auf die Füße zu stellen, aber eine ganze Weile hat mir die Idee dafür gefehlt. Als ich dann letztes Jahr Ende Juli in den Mutterschutz gegangen bin, kam mir plötzlich der Einfall zum Freubündel. Ich habe schon so lange ich denken kann eine Schwäche für handgemachte Dinge und außerdem habe ich schon immer wahnsinnig gerne Geschenke ausgesucht und verpackt. Da kam dann Eins zum Anderen.

Katharina: Seit wann gibt es das Freubündel schon?

Nadine: Die Facebook-Seite und den Instagram-Account gibt es seit Anfang April. Verschickt habe ich die ersten Freubündel Anfang Mai kurz vorm Muttertag.

Katharina: Aller Anfang ist schwer, wie war es bei Dir?

Nadine: Am schwersten war eigentlich, den Mut aufzubringen wirklich loszulegen und das Freubündel nicht mehr nur als Idee mit mir rumzutragen. Als es dann losging, hat alles schnell eine Eigendynamik entwickelt und jetzt halte ich es mit dem Motto „Go with the Flow!“. Ich lasse es auf mich zukommen und gehe Probleme an, wenn sie auftauchen. Ich versuche, mich möglichst wenig verrückt zu machen. Darin bin ich nämlich eigentlich sehr gut. :-D Aber ich mache auch sehr viele Fehler, weil der kaufmännische Bereich komplett Neuland für mich ist. Eigentlich bin ich nämlich Fernseh-Redakteurin.

Katharina: Ich selber bin über Instagram auf Dich aufmerksam geworden und habe gesehen, dass sich das Freubündel schon einen kleinen Namen gemacht hat und eine Fangemeinde hat. Welches Feedback bekommst Du?

Nadine: Ich bekomme viel tolles Feedback. Es macht mich richtig glücklich, wenn sich die Mamas und immer wieder auch mal Papas so über die Sachen in ihrem Bündel freuen. Aber mir ist natürlich auch klar, dass es bestimmt auch einige gibt, denen es am Ende nicht so gefällt wie erwartet. Ich versuche, die Päckchen so individuell passend wie möglich zusammenzustellen, aber leider kann man nicht den Geschmack von jedem treffen. Deshalb freue ich mich auch darüber, wenn mir mal jemand schreibt, was ihm nicht so gefallen hat. Nur so kann ich es beim nächsten Mal besser machen.

Katharina: Das Freubündel enthält verschiedenen Inhalt von verschiedenen Marken, Designern. Woher holst Du die Ideen und Inspirationen?

Nadine: Instagram ist natürlich eine riesengroße Schatzkiste was Inspiration angeht. Eigentlich entdecke ich dort fast jeden Tag neue Marken und Designer, die ich toll finde. Jedes handgefertigte Teil, das dann letztendlich im Freubündel landet, habe ich ausgewählt, weil es mir persönlich gefällt. Auf diese Weise kann ich voll dahinter stehen.

Katharina: Das Freubündel richtet sich an Kinder und ihre Eltern. Du bist selber Mama wie meisterst Du den Spagat zwischen Kinder, Familie, Haushalt und Arbeit?

Nadine: Da ich die letzten Monate noch in Elternzeit war, ging es ganz gut. Jetzt wo meine Kleine ein Jahr alt geworden ist, also tagsüber kaum noch schläft, und gleichzeitig das Freubündel immer beliebter wird, ist es an manchen Tagen schon schwer alles unter einen Hut zu bringen. Zumal die große Schwester nach dem Kindergarten natürlich auch ihren Mama-Anteil einfordert. Aber sich mit seiner Idee selbst zu verwirklichen gibt einem so viel positive Energie, dass es trotzdem immer irgendwie geht.

Katharina: Auf welchen Wegen kann man bei Dir ein Freubündel bestellen?

Nadine: Momentan kann man per Mail an freubuendel@gmx.de bestellen. Auf der Freubündel-Seite bei Facebook gibt es jede Menge Infos zu den Preisen, zum Inhalt und zum Versand.

Katharina: Was wünschst Du Dir für Deine Zukunft und vielleicht auch für die Freubündel Zukunft?

Nadine: Ich wünsche mir, dass weiterhin so viele liebe Eltern den Weg zum Freubündel finden. Der Austausch mit ihnen macht mir großen Spaß. Als zweites, dass die Freubündel-Website noch dieses Jahr fertig wird.



Vielen Dank für den lieben Kontakt und dass Du Dir die Zeit für meine Fragen genommen hast. Ich wünsche Dir, Deiner Familie und dem Freubündel alles Gute und hoffe wir hören mal wieder von einander.


Von einer Sache kann man sich am besten selbst überzeugen wenn man sie sich selber anschaut und ausprobiert. Ich habe mir also auch ein Bündelchen gegönnt und ja, die Freude war sehr groß. Schon das Öffnen war wie Weihnachten. 


Liebevoll im Bündelchen eingepackt fand ich tolle und altersgerechte Produkte vor die auch noch super zum Herbst passten. 

Auf einem Flyer sind alle Produkte noch einmal aufgelistet und man kann nachlesen von welcher Firma oder Marke sie stammen. 


In meinem Bündel war eine kleine Taschen von Konfetti im Herzen ...


... ein wundervolles Halstuch von Lomaja ...


... einen super süßen Aufnäher von Tell Me ...


und ein wundervoll herbstliches Wimmelbild und einen Aufkleber von Bär von Pappe.


Ich bin begeistert. Von der Idee, der Umsetzung und den Produkten. Jetzt seid Ihr dran Euch vom Freubündel zu überzeugen. Definitiv ein super Geschenk zur Geburt oder zu Weihnachten. Was meint Ihr?


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Blog-Archiv

-->