Dienstag, 1. September 2015

#bloggerfuerfluechtlinge

Nach einer kleinen vierwöchigen Sommerpause habe ich gerade die Kinder zu Bett gebracht, war duschen und sitze auf der Couch um euch diese Zeilen zu schreiben. Das Essen für den Freund steht in der Küche bereit wenn er von der Spätschicht nach Hause kommt. Alltag doch in diesen Tagen wird mir bewusster welch großes Glück wir haben. 
Nicht weit von mir befindet sich das Flüchtlingsheim Heidenau, die Zeltstadt in Dresden und noch viele andere Asylunterkünfte. Meine Meinung zu diesem Thema konntet ihr schon auf Facebook und Instagram verfolgen.

Auf RTL kommt gerade eine Sondersendung zum Thema, den ganzen Tag wurde heute berichtet. Wenn ich die Bilder sehe der verzweifelten Menschen, Mann, Frau und Kind dann blutet mir das Herz, ich versetze mich sofort in deren Situation. Was muss ihnen passiert sein, dass sie so eine lange Flucht auf sich nehmen? Wie verzweifelt müssen sie sein? Und dann kommen sie völlig fertig, hungrig und ängstlich bei uns an und werden mit Hass begrüßt. Wie schrecklich muss es sein nirgends leben zu können oder gewollt zu sein?

Die Regierung versagt in diesen Tagen und ist überfordert, Zeit zusammen zu halten und etwas zu tun. Anstelle uns die Köpfe auf der Straße einzuschlagen müssen wir diesen Menschen helfen. 

-Give Peace A Chance- John Lennon

Es liegt in unseren Händen, diese Menschen kommen nicht zu uns um uns etwas wegzunehmen, sie wollen leben. Nicht alle können bei uns bleiben, aber sie können erste Hilfe bekommen und eine neue Perspektive.

-Refugees Welcome-


Jeder kann seinen Beitrag leisten, die letzten Jahre habe ich für Obdachlose im Rahmen von >>Ich verschenke meinen Schlafsack<< Kekse gebacken und einen Schuhkarton für Weihnachten im Schuhkarton verschenkt. Dieses Jahr folge ich der Bloggeraktion #bloggerfuerfluechtlinge.
Eine Möglichkeit für dich und mich mit kleinen Mitteln seinen Teil beizutragen.
Der kleinste Euro hilft schon viel mehr dazu HIER.
Auf der Seite erfährt man wie man helfen kann und man erhält die Möglichkeit mittels einer Postkarten App eine Grußkarte an die Flüchtlinge zu schicken und das sogar KOSTENLOS. 
Ich habe meine Karte eben abgeschickt, ein Motiv vom Sonnenuntergang auf den Elbwiesen.




Schaltet euch ein, helft mit und schafft die Vorurteile aus dem Weg und lasst uns Druck auf die Politik machen. 

-Power to the People-

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Blog-Archiv

-->